Die Region Moesano

Bouldering und Klettern

Bouldering und klettern

Bouldern im Calancatal heisst nicht bloss schwierige Passagen meistern und sportliche Leistungen vollbringen, sondern auch in eine wilde Natur eintauchen, die  sich ihr Revier allmählich zurückerobert. Als vor knapp zehn Jahren die ersten Boulder entdeckt wurden, hätte niemand geglaubt, dass sich am Ende derart viele Sektoren und gegen 1000 Roluten finden liessen. Das Besondere daran: Die Sektoren - zwischen 600 und 2300 Meter gelegen - haben alle ihren eigenen Charakter.

Typisch für Calancabouldern sind die zwei höher gelegenen Gebiete, wo man inmitten einer intakten Natur fernab von Strassen und Seilbahnen klettern kann - umgeben von einer Stille, die bloss gelegentlich vom Zwitschern der Vögel und vom Pfeifen des Windes unterbrochen wird.

Calanca Boulder

Kletterwände

  • Kletterwand Crap de Maria, 35 min. von  Molina-Buseno Calancatal entfernt, über einen einfachen Weg gut erreichbar. 23 eingerichtete Routen zwischen 6c und 8b.
  • San Bernardino Pass, 10 min. mit dem Auto vom Dorf San Bernardino entfernt, das Auto kann auf dem kleinen Platz vor dem Kamin des Strassentunnel parkiert werden. Die Kletterwand ist in etwa 16 meter hoch, hat 14 Klettergriffbefestigungen von 4b bis 6b.

Kletterwand San Bernardino

Vorhänge aus Eis

Während den kalten Wintermonaten sieht man solche in der ganzen Region. Die schönsten aber bei Rossa, Calancatal. 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien