TÄGLICH GEÖFFNET!
Für Pian Cales Abbonenten - reservieren Sie hier bis 8.30 Uhr am Tag, an dem Sie Ski fahren wollen
TÄGLICH GEÖFFNET!
Für Pian Cales Abbonenten - reservieren Sie hier bis 8.30 Uhr am Tag, an dem Sie Ski fahren wollen
Die Region Moesano

San Bernardino Pass

Die San Bernardino-Passstraße ist eine Alternative zum Gotthardpass für den Transit von Norden nach Süden und umgekehrt.

Der Pass ist in der Regel von Mai bis Oktober geöffnet. Während der Wintersaison, als Transitalternative, es gibt  den ganzjährig geöffneten San Bernardino-Tunnel.

Die Straße führt durch eine hochgelegene Landschaft auf 2065 Metern über dem Meeresspiegel, die einen geheimnisvollen Charakter hat und von kleinen Gewässern, Sümpfen, Seen und Kiefernwäldern durchzogen ist.

 

Geschichte des Passes

Sowohl die geographische Lage als auch die orographischen Eigenschaften des San Bernardino-Passgebiets haben die Mesolcina seit der Antike zu einem Transittal für den alpenquerenden Verkehr gemacht.
Bernardino-Pass haben die Mesolcina seit der Antike zu einem Transittal für den alpenquerenden Verkehr gemacht.

Diese bereits im Mittelalter praktizierte Route wurde regelmäßiger begangen, nachdem die engen Schluchten der Via Mala zwischen Splugen und Thusis um die Mitte des 15. Jahrhunderts für den normalen Viehtransport geöffnet wurden.

Die San-Bernardino-Route ermöglichte die Umgehung des österreichischen Zolls auf der neuen, auf Geheiß der habsburgischen Regierung gebauten Splügener Straße.

Zwischen 1818 und 1824 beschloss der Kanton Graubünden, die Straße, die noch heute über den San Bernardino-Pass führt, befahrbar zu machen. Er war der erste Pass in der italienischen Schweiz, der befahrbar gemacht wurde, fast zehn Jahre vor dem Gotthard.

Der Begriff "befahrbar" rührt daher, dass Breite, Steigung und Pflasterung die bequeme Durchfahrt von Kutschen und Postkutschen für Reisende und vierrädrigen Fuhrwerken für den Warentransport ermöglichen sollten. Bis dahin waren die Alpenpässe im Winter nur mit Lasttieren und Schlitten befahrbar.

 

Restaurant Ospizio

Wenn Sie den Gipfel erreicht haben, können Sie im Restaurant Ospizio eine Pause einlegen und die wunderbare Aussicht genießen.

Für weitere Informationen: +41 (0)91 832 11 16

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien