Die Region Moesano

Thematischen Wegen

Das Entdecken der Gegend mit Hilfe von thematischen Wegen ist sicherlich eine vergnügliche Art für die ganze Familie! Den Kleinen können diese Wege auf spielerische Art viel Spannendes vermitteln und gleichzeitig zu einem vergnüglichen Familienerlebnis beitragen.

Festungen Misox

10 historische Orte, Türme und Burgen, die im Mittelalter zur Verteidigung, Kommunikation, Wohnsitz usw. benutzt wurden und heute noch hier und da, in den beiden Tälern Misox und Calanca, zu sehen sind.

Flyer

San Bernardino und seine Umgebung.

Lernen Sie die Umwelt-, Kultur- und Geschichtseigentümlichkeiten von San Bernardino in einer einfachen und spassreichen Art, durch 8 Tafeln die in der Region verteilt wurden, kennen. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Moor in Suossa weltweit bekannt ist? Und das die Kolonnetanne eine schweizerische Seltenheit ist? Wir wünschen Ihnen einen guten Ausflug!

Ein Rundgang dauert in etwa 5.5 Stunden.

Flyer

Auf Entdeckung des Moesano

Der, in Zusammenarbeit mit der SSAT, Höhere Schule für Tourismus, Bellinzona, gestaltete thematische Weg MoeSIAMO (Zeitreise) möchte durch verschiedene, touristisch interessante Punkte den Benützer auf eine Entdeckungsreise durch die Mesolcina und Calanca führen.

Flyer

Das Waldreservat Val Cama - Val Leggia

Das Waldreservat– eines der grössten der Schweiz – erstreckt sich über zwei Täler. Der Weg ins Val Leggia startet im Weiler Tec. Der Ausgangspunkt ins Val Cama ist Ogreda. Sie erleben unterwegs ein Naturwaldreservat, wo der Wald auch wild sein darf.

Wieso gelangen Sie schon nach wenigen Höhenmetern in einen anderen Waldtyp? Weshalb ist Totholz so wichtig für die Lebewesen im Wald?

Besuchen Sie das Waldreservat und entdecken Sie anhand  von Tafeln seine Besonderheiten.

Flyer

Auengebiet Andrana - Pian San Giacomo

Sehr schön ist die Aue Andrana in Pian San Giacomo. Sie wurde vor wenigen Jahren revittalisier. Die Landschaft lädt zum verweilen und spazieren ein.

Auengebiet Rosera - Lostallo

Das Auengebiet „Rosera“ ist im Inventar der Auen von nationaler Bedeutung aufgeführt und hat deshalb einen hohen Schutzstatus. Obwohl die Aue „Rosera“ bezüglich ihrer Vegetation noch als Auwald erkennbar war, fehlte ihr jegliche Dynamik. Durch die lückenlose Abtrennung von der angrenzenden Moesa, fand kein oberflächlicher Wasseraustausch mehr statt. Feuchtgebiete innerhalb des Auwaldes beschränkten sich auf Grundwasseraufstösse. Der natürliche Charakter einer Flussaue drohte verloren zu gehen. Trockenstandorte lösten allmählich die feuchten Habitate ab. Es fanden sich auf Grund dieser Gegebenheiten auch immer weniger auentypische Flora- und Faunaelemente.

Auengebiet Pascolet - Grono

Die Aue Pascolet befindet sich in der Gemeinde Grono und erstreckt sich über 25 Hektaren.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien