Die Region Moesano

Geschichte

Die Region Moesano

Landeroberungen

Der San Bernardino Pass (früherer Name “Mons Avium” Vogelberg) war schon in der Kupferzeit eine Transitstrecke.

Schon in jener Zeit und vorallem in der nachfolgenden Bronzezeit, war das Misox und das Calancatal bewohntes Gebiet. Vorgeschichtliche Zeichen dafür wurden in Roveredo, Mesocco und Castaneda gefunden.

Ab dem sechsten Jahrhundert vor Chr, wurde die Bevölkerung immer dichter. Es entstehen die Dörfer Roveredo, Castaneda, Cama und Mesocco. In dieser Entwicklung ist auch der Sopraceneri verwickelt.

Die Einwohner der Region Moesano, gehören zur Bronzezeit zu den “Leponti”. Mit der Vermischung der politischen Handelsysteme , die durch den keltischen Einfluss entstanden waren, konzentrierte sich die Bevölkerung auf die Gemeinden Mesocco, Santa Maria in Calanca und Roveredo.

Ente Turistico del Moesano
Festungen Misox
10 historische Orte, Türme und Burgen, die im Mittelalter zur Verteidigung, Kommunikation, Wohnsitz, benutzt wurden und heute noch hier und da, in den beiden Tälern Misox und Calanca, zu sehen sind.
Festungen Misox

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien